Ökomorphologie Stufe S

Die Methode Ökomorphologie Stufe S (systembezogen) ergänzt die Ökomorphologie Stufe F (flächendeckend). Mit der Methode Stufe S werden auf der Basis der Daten aus Stufe F und zusätzlich erhobener Daten die ökomorphologischen Defizite ausgewählter Fliessgewässer analysiert und Entwicklungsziele und Aufwertungsmassnahmen für die Gewässer abgeleitet. Resultat der Stufe S ist ein nachvollziehbar hergeleitetes Massnahmenkonzept mit Prioritäten für die ökologische Aufwertung von Fliessgewässern.

Anwendungsbereich der Methode Ökomorphologie Stufe S:

Planungen, in denen Gewässer eine zentrale Rolle spielen:

  • Regionale Entwässerungspläne (REP), Gewässerrichtpläne
  • Hochwasserschutzprojekte, grössere Revitalisierungsprojekte
  • Grössere Meliorationen

Aktueller Stand:

Die Methode wurde in den Kantonen während einer Testphase erprobt. Basierend auf den daraus resultierenden Rückmeldungen wurde die Methode überarbeitet.