Ökotoxikologie

Biotests zur routinemässigen Beurteilung der Wasserqualität

Um von durch gereinigte kommunale Abwässer belasteten Fliessgewässern zu beurteilen, steht ein Expertenbericht des Oekotoxzentrum zur Verfügung. Er beinhaltet eine Arbeitsanleitung zur Bewertung mittels zweier ausgewählter Biotests.

Hinweis: Diese Methode entspricht nicht einem breit vernehmlassten und akzeptierten offiziellen Modul nach dem Modul-Stufen-Konzept des Bundes (BUWAL 1998). Es handelt sich um einen Expertenbericht.

Ein zusätzlicher Expertenbericht gibt einen Überblick über bestehende Biotestsysteme und deren Eignung für eine routinemässige Bewertung der Wasserqualität.

Weitergehende Informationen zum Thema Gewässerbewertung mit Hilfe ökotoxikologischer Biotests finden sie hier.

Aufgenommene Parameter:

Auswirkung von östrogen-aktiven und Photosystem hemmenden Stoffen anhand der Messung der östrogenen Aktivität und Photosyntheseaktivität

Bewertung:

Zur Quantifizierung der Photosynthesehemmung und der östrogenen Aktivität werden bioanalytische Äquivalenzkonzentrationen (BEQ, auch Toxizitäts Äquivalenzkonzentrationen, TEQ genannt) berechnet. Diese BEQs oder die gemessenen Umweltkonzentrationen aus der chemischen Analytik werden mit chronischen Qualitätskriterien verglichen.

Bewertung in 5 Kategorien.